a2-syrischer-dialekt-intensivkurs
Kursbeginn:
12/04/2021
Kursenddatum:
23/04/2021
Da man im Alltag kein Hocharabisch spricht, empfiehlt es sich, den syrischen Dialekt zu lernen. „Syrischer Dialekt“ gilt als Überbegriff für die sehr ähnlichen Dialekte in Syrien, Palästina, Libanon und Jordanien und wird überall in der arabischen Welt verstanden.
Die Mehrheit der Araber in Berlin spricht ebenfalls diesen Dialekt, so dass man die Sprache auch im Berliner Alltag üben und einsetzen kann.
Hocharabisch Lernende haben häufig Schwierigkeiten im Kontakt mit arabischsprachigen Menschen, weil diese meistens nicht hocharabisch antworten, sondern im Dialekt. Ein Dialektkurs wird daher besonders denjenigen empfohlen, die in der Sozialarbeit, Pädagogik, als Ärzte oder für Hilfsorganisationen arbeiten.
So können sie spontan in Alltagssituationen helfen bzw. reagieren und eine tragfähige Vertrauensbasis aufbauen.

Voraussetzungen:

⁃ Alphabet und Abschluss A1 (syrischer Dialekt) oder für den Kurs ausreichende Vorkenntnisse

Lernziel:

Am Ende des Kurses sind die Lernenden in der Lage, häufig gebrauchte Ausdrücke und Sätze zu verstehen, die in alltäglichen Situationen benutzt werden (Informationen zur Person und Familie; beim Einkaufen; auf der Arbeit; direkte Umgebung). Außerdem können sie zu vertrauten und geläufigen Themen in einen einfachen, direkten Austausch treten(z.B. Ausbildung; eigene Herkunft; Alltag). (Anmerkung: bei A1 stand „die Lernenden“, bei A2 „Du“ – ich schlage vor, überall „die Lernenden“ zu benutzen)

Grammatik:

Verbkonjugation der Vergangenheit und Gegenwart
Konjugation schwacher Verben
Zukunft
Wortbildung

Wortschatz:

ca. 400 Wörter

Umfang:

2 Wochen / 60 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Min.)
33
Kursbeginn:
15/03/2021
Kursenddatum:
26/03/2021
Da man im Alltag kein Hocharabisch spricht, empfiehlt es sich, den syrischen Dialekt zu lernen. „Syrischer Dialekt“ gilt als Überbegriff für die sehr ähnlichen Dialekte in Syrien, Palästina, Libanon und Jordanien und wird überall in der arabischen Welt verstanden. Die Mehrheit der Araber in Berlin spricht ebenfalls diesen Dialekt, so dass man die Sprache auch im Berliner Alltag üben und einsetzen kann.
Hocharabisch Lernende haben häufig Schwierigkeiten im Kontakt mit arabischsprachigen Menschen, weil diese meistens nicht hocharabisch antworten, sondern im Dialekt. Ein Dialektkurs wird daher besonders denjenigen empfohlen, die in der Sozialarbeit, Pädagogik, als Ärzte oder für Hilfsorganisationen arbeiten. So können sie spontan in Alltagssituationen helfen bzw. reagieren und eine tragfähige Vertrauensbasis aufbauen.

Voraussetzungen:

Keine Vorkenntnisse benötigt

Lernziel:

Die Lernenden können zum Ende des Kurses die arabische Schrift lesen und vertraute, alltägliche Ausdrücke sowie einfache Sätze verstehen und verwenden. Sie können sich selbst und andere vorstellen, sowie Fragen an ein Gegenüber richten – z.B. wo sie wohnen, wen sie kennen oder welche Dinge sie mögen.
Sie selbst können auf Fragen dieser Art antworten und sich über einfache Themen verständigen.

Grammatik:

Nominalsätze, Nomina und Adjektive
Personalsuffixe, Genitivverbindungen
Verbkonjugation der Vergangenheit und Gegenwart
Zahlen

Wortschatz:

ca. 400 Wörter

Umfang:

2 Wochen / 60 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Min.)
33
Kursbeginn:
30/11/2020
Kursenddatum:
11/12/2020
Da man im Alltag kein Hocharabisch spricht, empfiehlt es sich, den syrischen Dialekt zu lernen. „Syrischer Dialekt“ gilt als Überbegriff für die sehr ähnlichen Dialekte in Syrien, Palästina, Libanon und Jordanien und wird überall in der arabischen Welt verstanden. Die Mehrheit der Araber in Berlin spricht ebenfalls diesen Dialekt, so dass man die Sprache auch im Berliner Alltag üben und einsetzen kann.
Hocharabisch Lernende haben häufig Schwierigkeiten im Kontakt mit arabischsprachigen Menschen, weil diese meistens nicht hocharabisch antworten, sondern im Dialekt. Ein Dialektkurs wird daher besonders denjenigen empfohlen, die in der Sozialarbeit, Pädagogik, als Ärzte oder für Hilfsorganisationen arbeiten. So können sie spontan in Alltagssituationen helfen bzw. reagieren und eine tragfähige Vertrauensbasis aufbauen.

Voraussetzungen:

Keine Vorkenntnisse benötigt

Lernziel:

Die Lernenden können zum Ende des Kurses die arabische Schrift lesen und vertraute, alltägliche Ausdrücke sowie einfache Sätze verstehen und verwenden. Sie können sich selbst und andere vorstellen, sowie Fragen an ein Gegenüber richten – z.B. wo sie wohnen, wen sie kennen oder welche Dinge sie mögen.
Sie selbst können auf Fragen dieser Art antworten und sich über einfache Themen verständigen.

Grammatik:

Nominalsätze, Nomina und Adjektive
Personalsuffixe, Genitivverbindungen
Verbkonjugation der Vergangenheit und Gegenwart
Zahlen

Wortschatz:

ca. 400 Wörter

Umfang:

2 Wochen / 60 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Min.)